42. Rund um Sebnitz 2017 – Platz 5 und Sieg in der Bergwertung

Sonntag, 06:00 Uhr morgens, der Wecker klingelt. Heute lädt Sebnitz zum 42. Radrennen “Rund um Sebnitz” ein. Ich dreh mich mit den Gedanken “Och, heute nicht…” um und stehe dann trotzdem direkt auf. Drei Stunden später ist die Müdigkeit zwar noch nicht verflogen, aber die Vorfreude auf Radrennen ist hinzugekommen. Ich genieße es ohne Taktik an den Start zu gehen. Die 10 Runden über 65 Kilometer und gut 1000 Höhenmeter werden das Feld schon kleiner werden lassen. “Noch 15 Sekunden, 10 Sekunden, 5, 4, 3, 2, 1” und das Rennen ist eröffnet. Ich möchte das Rennen auf jeden Fall von Beginn an in Schwung halten, auch um Langeweile vorzubeugen. Das geht nicht ohne Anstrengung, wird aber mit Rang 1 in der ersten Bergwertung belohnt. “Bergwertung”- auch ein schöner Gedanke. Es folgen noch zwei Wertungen, die ich wohl mal im Auge behalten werde. Auch Clemens Kumpe ist dabei kräftig mitzumischen und hält den Druck im Rennen aufrecht. Zur zweiten Wertung kommt ein Fahrer von hinten aus dem Feld, ich gehe aus dem Sattel und gehe mit- es wird knapp, sehr knapp und über der Linie habe ich keine Ahnung, wer von uns beiden vorn ist. Auch die Moderatoren sind sich noch unschlüssig. Zur dritten Wertung sind die Kräfte dann allerdings doch etwas einzuteilen, immerhin möchte ich noch halbwegs vernünftig ins Ziel kommen.

Schließlich reicht es für den Sieg in der Bergwertung und ich kann mit Platz 5 gesamt auch zufrieden sein. Ich gratuliere Stefan Truntschka von den Picardellics zum Gesamtsieg.

Aktivität auf Strava

Ein Gedanke zu „42. Rund um Sebnitz 2017 – Platz 5 und Sieg in der Bergwertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.