Lausitzcup #10 2019: 14. Ponickauer Dreiecksrennen – Platz 5

Die irre Jagd auf das grüne Trikot! Bis zum Rennen in Spremberg hatte ich in diesem Jahr keine Ambitionen im Lausitzcup. Ich wollte aber bei den Rennen, die nicht durch anderweitige Verpflichtungen beeinträchtigt waren, gern mit am Start stehen und etwas Radrennen fahren.

Nach dem Spremberger Rundstreckenrennen bestand da allerdings diese theoretische Möglichkeit auf das grüne Trikot. Pillo, der Gesamtführende der Sprintwertung, ist jedoch alles andere als ein Unbekannter. Ein starker Sprinter, der in diesem Jahr die Wertung wohl ein fünftes Mal gewinnen würde, zumal er durch eine top aufgestellte Görlitzer Mannschaft unterstützt wird.

Bild vom Team die Fahrradkette

Das Ziel war also klar, beide Sprintwertungen nach Möglichkeit gewinnen und den derzeitigen Führenden des grünen Trikots samt Mannschaft hinten abstellen. Schon in der Theorie klingt das schwierig. So war es dann auch.

Durch die sehr gute Arbeit der Görlitzer und eigenem Unvermögen war ein Wegkommen vor der fünften Runde, der Runde der ersten Sprintwertung, schlicht weg unmöglich. Wobei die Leistung gar nicht schlecht aussah. Kurz vor der Sprintwertung waren wir also alle im Feld und Pillo hat die Sprintwertung souverän und absolut verdient gewonnen. Mit dieser Wertung war das Ziel sogleich auch schon zerplatzt. Keine Chance mehr auf ein Ergebnis, der zweite Platz in der Lausitzcup-Sprintwertung 2019 stand damit eigentlich schon fon fest. Aber das Rennen machte auch wirklich Spaß und so wurde es auch in der 10. Runde nochmal schnell in der Sprintwertung.

Bis zur finalen 15. Runde wurde vernünftig Radrennen gefahren, am Ende reichte die Kraft noch für den 5. Platz gesamt bzw. den 4. Platz in der AK.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.